Solarkollektoren

Solarkollektoren nutzen die Sonnenwärme zur Erwärmung des sogenannten Wärmeträger. Dieser kann über den Wärmetauscher die Sonnenwärme dann an das Trinkwasser oder das Heizungswasser abgeben. Solarkollektoren sind in verschiedenen Bauweisen auf dem Markt. Am weitesten verbreitet sind Flachkollektoren und Vakuum-Röhrenkollektoren. Beide erfüllen denselben Zweck, haben aber jeweils eigene Vor- und Nachteile.

Flachkollektoren

Flachkollektoren sind bewährte Technik in der Solarthermie und überzeugen durch einen günstigen Preis. Flachkollektoren können je nach Montageart auch ins Dach integriert werden und übernehmen damit gleichzeitig die schützende Funktion des Daches. Der Nachteil von Solarkollektoren ist jedoch ihr vergleichsweise geringer Wirkungsgrad. Eine Solarthermieanlage mit Flachkollektoren wird daher immer etwas größer ausfallen. Ist genügend Platz auf dem Dach vorhanden und stimmen Ausrichtung und Neigung, sind diese Solarkollektoren eine günstige Wahl.

Vakuum-Röhrenkollektoren

Vakuum-Röhrenkollektoren für SolarthermieanlagenVakuum-Röhrenkollektoren erzielen dank des Vakuums und ihrer speziellen Konstruktion deutlich bessere Erträge und haben einen höheren Wirkungsgrad. Gerade bei diffusem Licht lassen sich mit diesen Solarkollektoren sehr ordentliche Erträge und außerdem höhere Temperaturen erzielen. Diese beiden Punkte machen Röhrenkollektoren besonders für den Winter und damit für Anlagen zur Heizungsunterstützung attraktiv. Andererseits ist das Vakuumieren der Glaszylinder teuer, sodass Röhrenkollektoren fast doppelt so teuer wie Flachkollektoren sind. Andererseits genügen deutlich geringere Flächen, um denselben Ertrag zu erzielen. Aufgrund des höheren Wirkungsgrads und des geringeren Platzbedarf sind sie deshalb ideal für Solarthermieanlagen zur Heizungsunterstützung.

Auswahl und Wirtschaftlichkeitsberechnung

Die individuellen Gegebenheiten vor Ort entscheiden über die Wahl des passenden Solarkollektors. Eine Wirtschaftlichkeitsberechnung unter Berücksichtigung der Dachneigung und Ausrichtung sollte vorab von einem örtlichen Fachbetrieb durchgeführt werden.