Sonneneinstrahlung

Die Sonneneinstrahlung ist einer der entscheidenden Faktoren für den Ertrag und damit die Wirtschaftlichkeit einer Solaranlage. Die Globalstrahlungskarte gibt einen Überblick zur Sonneneinsstrahlung im Jahresmittel.

Globalstrahlung

Als Globalstrahlung wird jene Solarstrahlung definiert, die insgesamt auf einer bestimmten Fläche auftrifft, wobei sowohl die direkte Sonneneinstrahlung als auch die diffuse Strahlung berücksichtigt werden. Gemessen wird die Globalstrahlung in Watt pro Quadratmeter (W/m2). Dabei variiert die Globalstrahlung nicht nur von Ort zu Ort, sondern auch im Jahres- und Tagesverlauf ganz erheblich und ist von den aktuellen Wetterverhältnissen abhängig. Bei gleichen Wetterbedingungen nimmt sie ab, je mehr man sich vom Äquator entfernt, da der Einfallwinkel flacher wird. Mittags ist sie aus diesem Grund auch am höchsten.

Sonneneinstrahlung in Deutschland

Karte der Globalstrahlung für Deutschland

Mittlere Jahressummen im Zeitraum 1981 - 2000. Quelle: DWD

In Deutschland wird – als Faustformel – mit einer Globalstrahlung von rund 1000 kWh pro Quadratmeter gerechnet. Allerdings sind die regionalen Unterschiede doch erheblich. Deutlich wird dies auf der dargestellten Solarstrahlungskarte. In Süddeutschland erreicht die Globalstrahlung bis zu 1400 kWh/m2, in manchen Regionen Nord- und Mitteldeutschlands dagegen maximal 900 kWh/m2 im Jahresmittel.

Wirtschaftlichkeit

Die Globalstrahlung ist nur ein Faktor für die Wirtschaftlichkeit der Solaranlage. Der Ertrag einer Solarthermie- oder Photovoltaikanlage wird durch die richtige Ausrichtung und die richtige Dachneigung wesentlich beeinflusst. So kann bei optimaler Ausrichtung und Neigung eine Solaranlage in Norddeutschland unter Umständen höhere Erträge erzielen als eine Solaranlage in Süddeutschland, die nicht optimal ausgerichtet ist. Grundsätzlich ist allerdings ein wirtschaftlicher Betrieb ohne weiteres möglich.

Solarteure

Globalstrahlung und Wirkungsgrad alleine sind nicht entscheidend für die Effizienz einer Solaranlage. Immer müssen vielmehr die individuellen Faktoren für den jeweiligen Standort berücksichtigt werden. Lassen Sie sich von einem Solarteur aus der Region unverbindlich beraten.