Solarförderung

Durch die Solarförderung werden sowohl Photovoltaikanlagen zur Umwandlung der Sonnenenergie in Strom als auch Solarthermieanlagen, die mit solarer Wärme das Trinkwasser erwärmen und/oder die Heizung unterstützen gefördert. Der Artikel gibt einen Überblick zu den Fördermitteln.

Photovoltaik

Die Solarförderung für Photovoltaikanlagen ist im Erneuerbare Energien Gesetz festgesetzt. Die sogenannte Einspeisevergütung erhält der Betreiber der Photovoltaikanlage vom Netzbetreiber, wenn er seine Photovoltaikanlage vorher der Bundesnetzagentur gemeldet hat. Die Solarförderung über die Einspeisevergütung verringert sich jährlich, da eine Degression vereinbart wurde, deren Höhe sich nach den neu installierten Anlagen richtet. Außerdem hängt sie von der installierten Leistung der Anlage ab.

  • Bis zum 30. März 2012 bewegt sich die Einspeisevergütung zwischen 18,33 Cent und 24,43 Cent je nach Anlagengröße.
  • Ab dem 1. April 2012 gelten folgende Vergütungssätze.
  • Der selbst verbrauchte Strom wird mit der Eigenverbrauchsvergütung gefördert, die zwischen 5,60 Cent und 12,43 Cent liegt.
  • Die Kreditanstalt für Wiederaufbau bietet für Photovoltaikanlagen günstige Kredite mit und ohne Tilgungszuschuss an.

Solarthermie

Die Solarförderung für Solarthermieanlagen der Bundesregierung wird über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) abgewickelt. Hier können Fördermittel für folgende Anlagen beantragt werden:

  • die auf Bestandsgebäuden installiert werden und
  • die zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung genutzt werden.

Je nach Größe der Kollektorfläche liegt die Solarförderung ab 01.01.2012 bei 90 Euro (bis 40 qm) beziehungsweise 45 Euro (über 40 qm) pro Quadratmeter Kollektorfläche. Außerdem können diverse Boni beantragt werden, die jeweils 500 Euro betragen.

  • Die Solarförderung der Kreditanstalt für Wiederaufbau erfolgt in Form zinsgünstiger Kredite. Dabei sind je nach Programm auch Tilgungszuschüsse vorgesehen, wenn das Haus bestimmte Energieeffizienz-Werte erreicht. Einige Programme können darüber hinaus mit den Fördermitteln des BAFA kombiniert werden.
  • Auch die Deutsche Kreditbank vergibt im Rahmen des Programms DKB-Energie günstige Kredite für Solarthermieanlagen. Diese Finanzierung ist besonders interessant, weil für den Kredit keine Grundbuchabsicherung notwendig wird.

Förderprogramme der Bundesländer und Kommunen

Es gibt zahlreiche Programme zur Förderung der Solarenergie. Über die genannten Möglichkeiten hinaus bieten auch einige Bundesländer und Kommunen eine Solarförderung. Normalerweise sind diese Maßnahmen bei den Energieversorgern, den finanzierenden Kreditinstituten oder den Fachbetrieben vor Ort bekannt.