Photovoltaik

Die Photovoltaik ermöglicht durch die Umwandlung der Sonneeinstrahlung in Solarstrom eine umweltfreundliche Stromerzeugung. Der Photovoltaikeffekt lässt in Solarzellen bei Lichteinstrahlung Gleichstrom fließen. Mehrere Solarzellen werden zu Solarmodulen zusammengefasst und über einen Wechselrichter wird der Gleichstrom in Wechselstrom gewandelt, der dann in das öffentliche Netz eingespeist werden kann.

AusrichtungÜberblick zur Globalstrahlung in kWh pro m² in Deutschland

Wesentlich für den Photovoltaik Ertrag sind neben der Auswahl der Solarmodule auch Standortfaktoren. Das führt dazu, dass jede Photovoltaikanlage ganz individuell geplant und ausgeführt werden muss. Neben der geografischen Lage spielen vor allem die Neigung der Photovoltaik Module sowie die Ausrichtung eine große Rolle. Für Deutschland werden als ideale Bedingungen immer wieder eine 30-Grad-Neigung und eine Ausrichtung nach Süden genannt. Aber auch bei einer Ausrichtung des Daches nach Südost oder Südwest liegen bei entsprechender Dachneigung die mit der Photovoltaik erzielbaren Erträge nur minimal unter den Optimalbedingungen.

Montage

Photovoltaikanlagen können im Übrigen nicht nur auf Dächern montiert werden, sondern auch auf Freiflächen aufgestellt werden. Es gibt für jeden möglichen Aufstellort entsprechende Montagesysteme. Beinahe nichts ist unmöglich: die Aufdach-Montage; die sogenannte Indach-Montage, das heißt, die Integration der Photovoltaik Module in das Dach; die Aufständerung etwa auf Flachdächern und die Aufstellung auf Freiflächen.

Preisentwicklung der Photovoltaik Kosten in 2011

Quelle: BSW-Solar

Photovoltaik Preise

Die Preise für PV-Anlagen sinken seit Jahren. Das ist unter anderem auf sogenannte Skaleneffekte zurückzuführen: Je mehr Anlagen gefertigt werden, umso preiswerter ist die gesamte Produktion. Aber auch der zunehmende Wettbewerb und die Konkurrenz aus Asien, vor allem aus China, sorgen für fallende Photovoltaik Preise. Sinnvoll ist es, einen Preisvergleich anhand der Kosten pro Kilowatt-peak vorzunehmen. Damit wird nämlich auch berücksichtigt, dass etwa monokristalline Module zwar teurer sind, aber auch einen höheren Wirkungsgrad haben als die deutlich preiswerteren polykristallinen Solarmodule.

Versicherung

Neben den reinen Anschaffungskosten entstehen bei Photovoltaikanlagen natürlich auch Instandhaltungs- und Wartungskosten, die allerdings recht gering ausfallen. Ein wichtiger, nicht zu vernachlässigender Punkt betrifft den Aspekt Versicherung. Hier geht es im Wesentlichen um die Photovoltaik Versicherung, die als Allgefahrenversicherung Sachschäden der Anlage abdeckt und die Photovoltaik Haftpflichtversicherung, die teilweise in die Privathaftpflichtversicherung integriert werden kann.

Finanzierung

Eine Investition in die Photovoltaik kann schnell eine Größenordnung von mehreren 10.000 Euro erreichen. Daher ist die Finanzierung der PV-Anlage ein wichtiges Thema. Je günstiger die Konditionen ausfallen, umso höher ist natürlich die Rendite der Photovoltaikanlage. Verschiedene Banken wie die Kreditanstalt für Wiederaufbau oder die Umweltbank bieten spezielle Photovoltaik Kredite, die eine Reihe von Vorteilen bieten.

Photovoltaik Förderung in 2011Förderung

Die Photovoltaik stellt einen ganz wesentlichen Teilaspekt der erneuerbaren Energien dar, die ja von der Bundesregierung gefördert werden. Das kommt nicht nur der Umwelt, sondern auch den Verbrauchern zugute, die sich für eine Nutzung der Photovoltaik entscheiden. So werden beispielsweise besonders günstige Kredite zur Finanzierung von Photovoltaikanlagen vergeben. Zudem sind sogar nicht zurückzuzahlende Tilgungszuschüsse erhältlich. Daneben fördert die Bundesregierung auch den Eigenverbrauch von Solarstrom mit der Eigenverbrauchsvergütung. Das wesentliche Instrument zur Photovoltaik Förderung stellt aber die Einspeisevergütung dar.

Einspeisevergütung

Die Einspeisevergütung wird für Solarstrom schon seit Jahren über das Erneuerbare Energien Gesetz geregelt. Damit wird Eigentümern einer Photovoltaikanlage über 20 Jahre eine feste Vergütung pro Kilowattstunde garantiert. Das erleichtert die Abschätzung der Wirtschaftlichkeit enorm. Die Vergütungssätze unterliegen zwar einer Degression, allerdings haben sich die Photovoltaik Preise in der Vergangenheit im gleichen Rahmen angepasst.